Das Förderangebot Unterstützte Kommunikation:

Wie ist der Ablauf?

  • Die Lernenden kommen mit dem Fahrdienst oder öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule.
  • Wir begrüßen uns.
  • Wir nennen das Datum und überprüfen die Anwesenheit.
  • Wir berichten uns gegenseitig aus dem Betrieb oder unserem Privatleben.
  • Wir unterhalten uns zu einem bestimmten Thema, z. B.:
    • Was ich gerne mache
    • Wie ich mir meine Zukunft vorstelle
    • Was ich gut kann
  • Am Ende suchen wir ein Spiel aus und spielen es gemeinsam.
  • !Dabei werden immer Makaton-Gebärden, Talker oder andere Kommunikationshilfen verwendet.

Was lernen wir zum Beispiel?

  • Wir lernen neue Gebärden und üben Gebärden, die wir schon kennen.
  • Wir lernen neue Symbole und üben Symbole, die wir schon kennen.
  • Wir üben den Einsatz unserer Talker.
  • Wir üben Satz- und Gesprächsstrukturen

Das machen wir auch noch:

  • Aktualisierend anpassende Programmierung der persönlichen Talker an die individuelle Alltagsituation (falls vorhanden und technisch möglich)
  • Lesen und besprechen von kurzen Geschichten mit Symbolen und Gebärden
  • Anbahnung von Bedienkompetenz technischer Hilfsmittel (Talker) mittels schuleigener Geräte und Software

Bildrechte: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel,2013.


<  Zurück zu Berufsschule BBB

Downloads

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.