Das Berufsfeld Hauswirtschaft und Servicegastronomie stellt sich vor:

Wie sieht unser Schultag aus?

  • Am Morgen fangen wir um halb neun an.
  • Zuerst ziehen wir unsere Arbeitskleidung an.
  • Dann waschen wir unsere Hände und fangen an zu arbeiten.
  • Wir bereiten das Frühstück vor und Frühstücken anschließend gemeinsam.
  • Danach steht die Vorbereitung des Mittagessens in der Großküche auf dem Programm.
  • Gleichzeitig wird das Bistro für den Verkauf vorbereitet und die Abrechnung begonnen.
  • Um 11 Uhr beginnen wir mit dem Verkauf des Mittagessens im Bistro.
  • Um 12 Uhr essen wir dann gemeinsam.
  • Nach dem Mittagessen räumen wir auf, putzen und spülen-
  • Zum Schluss haben wir noch Unterricht.
  • Der Schultag endet um 14.30 Uhr.

 

Bildrechte: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 20

 

Was lernen wir zum Beispiel?

  • Worauf man in der Hygiene achten muss, zum Beispiel wie man richtig Hände wäscht
  • Das Bedienen von kleinen und großen Küchenmaschinen, zum Beispiel einen Kaffeevollautomaten oder eine Kippbratpfanne
  • Das Arbeiten in einer Großküche
  • Bedienung und Essensausgabe wie im Restaurant
  • Catering
  • Kassieren und Bedienung einer Registrierkasse
  • Ein Kassensystem für die Gastronomie zu benutzen
  • Buchhaltung – insbesondere das Führen eines Kassenbuches
  • Bankgeschäfte mit einem Girokonto, zum Beispiel Geld abheben und überweisen
  • Onlinebanking

Das machen wir auch noch:

  • Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt
  • Besichtigung von Restaurants
  • Arbeiten in der Schulbäckerei und im Backhaus
  • Essenzubereitung für Veranstaltungen und Service auf Schulfesten

<  Zurück zu Berufsschule BBB

Downloads

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.